Wachstumskommunikation & Strategieberatung
You Are Viewing

A Blog Post

Klassische Pressearbeit verliert an Bedeutung

Die Pressemitteilung hat bald ausgedient. Klassische Pressearbeit wird schon in den kommenden drei Jahren immer unwichtiger – da sind sich 2777 Kommunikations-Profis aus 42 Ländern einig, die der European Communication Monitor ECM (unterstützt von Ketchum Pleon) befragt hat.

Die Kehrseite des Ergebnisses ist: Online-Medien, mobile Angebote und Social Media werden immer wichtiger und wirksamer.

Blogs avancieren zum Leitmedium für gute Storys

Schon heute halten nur noch 76 Prozent der befragten PR-Manager klassische Print-Pressearbeit für wichtig – in den nächsten drei Jahren soll dieser Wert auf ganze 41 Prozent (minus 35 Prozent) sinken.

TV und Radio werden stabiler eingeschätzt, hier soll der Bedeutungsrückgang nur 13 Prozent betragen.

Die Pressearbeit mit Onlinemedien wird dagegen als immer bedeutsamer erachtet: 91,4 Prozent der konsultierten PR-Profis halten sie in Zukunft für wichtig.

Aber nur 57 Prozent wissen, wie sie die Informationen digital an den richtigen Mann bringen können.

Die Zahlen decken sich mit dem Trend, dass zunehmend mehr Journalisten und Influencer Blogs und Corporate Blogs auf der Suche nach guten Geschichten nutzen. Dort, wo sperriger und schwer verdaulicher Pressestellen-Duktus keine Chance haben, sondern wo auch mal Ungeschminktes mit schicken Fotos geliefert wird.

Schon heute werden Aufhänger für eine gute Story in Corporate Blogs gefunden – gerade bei den meinungsführenden Zeitungen. Gut beraten ist, wer das geschickt zu nutzen weiß.

Weitere Ergebnisse der Studie:

  • Bei der mobilen Kommunikation hängen die deutschen Organisationen weiterhin hinterher.
  • Infos über Events und Krisen sind für das mediale Echo am wichtigsten (70 Prozent).
  • Der Wunsch nach Service- und Produkt-Informationen sowie neuen Angeboten ist bei Journalisten weniger stark ausgeprägt, aber immer noch hoch: 66 Prozent.
  • Details zu Corporate-Social-Responsobility-Maßnahmen werden immer noch von 64 Prozent der Befragten nachgefragt.

Falls Sie das Thema interessiert: Wir bieten hierzu auch passende Schulungen und Team-Trainings an…

Kommentar hinterlassen