Wachstumskommunikation & Strategieberatung
You Are Viewing

A Blog Post

Powered by You: Wie Celanese den Leser in den Mittelpunkt rückt

Powered-by-youNatürlich erzählen die meisten Unternehmen auf ihrer Website, dass Sie den Kunden in den Mittelpunkt stellen. Das Gegenteil wäre ja auch die Nachricht. Allein es bleibt meist bei diesen Bekennerschreiben, echte Kommunikation auf Augenhöhe findet nur selten statt.

Blogs, allen voran Corporate Blogs, sind dagegen der Ort, um solche Versprechen wahr werden zu lassen. Über Kommentare, Likes und Shares erhalten die Unternehmen wichtiges Feedback und können ihrerseits mit Kunden und Interessierten in einen Live-Dialog treten. So zumindest die Theorie.

Corporate Blogs: Der Leser im Mittelpunkt

In der Praxis gelingt das nur selten, wie zuletzt auch unsere Mittelstands-Studie gezeigt hat. Die Artikel und Posts verschwinden im Datennirwana…

  • weil sie oft am Leser vorbei schreiben.
  • weil sie Antworten geben auf Fragen, die kein Leser stellt.
  • weil sie die Fragen, die die Leser stellen, nicht beantworten.
  • weil schon die ganze Seitenarchitektur sagt: Lass uns in Ruhe! Wir wollen hier nur cool aussehen…

Es gibt aber auch die Gegenbeispiele. Jene Unternehmensblogs, die sich redlich um einen Dialog bemühen und ihn auch führen (mit allen Konsequenzen) – und nicht nur so tun als ob.

Optisch nicht gerade ein Highlight was Website-Design und die Leserführung anbelangt, hat doch das Celanese-Blog eine – wie wir finden – wirklich exzellente Form gefunden, den Leser beziehungsweise die Zielgruppe bereits im Header und dem dortigen Claim in den Mittelpunkt zu rücken. Das Motto lautet:

Powered By You – Betrieben durch Sie!

Celanese-Blog-Header

Das ist mal eine Ansage. Nicht das Unternehmen steht hier als Betreiber des Blogs im Zentrum, sondern der Leser – noch dazu direkt angesprochen: Du entscheidest, was hier passiert. Du machst die Seite groß – nicht wir.

Mitmachen als Content Strategie.

Das ist mal eine Ansage! Eine, die natürlich jetzt auch faktisch und praktisch unterfüttert werden muss. Aber die Erkenntnis ist bereits prägend und förderlich für die Stimmung. Vorbildlich!

Kommentar hinterlassen